Kostenfreies Schwimmen für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien (Fraktion DIE LINKE./SPD-Fraktion/UWG-Gruppe)

Beschluss:

Der Rat der Stadt Osnabrück beschließt:

Der Verwaltung wird beauftragt, mit dem Vorstand der Stadtwerke Osnabrück AG (SWO) Regelungen zu treffen, damit der Besuch der Freibäder (Nettebad, Moskaubad, Schinkelbad) für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre und alle Schüler*innen während der Sommerferien kostenlos ist.

Konkret könnte angeboten werden: Im Nettebad wird der Basistarif (2h) für die o. g. Personen kostenlos angeboten, im Moskaubad jeweils eine der vier Zeitschienen und im Schinkelbad das Tagesticket für das Sportbad Osnabrück.

Die Verwaltung erarbeitet in diesem Zusammenhang Vorschläge für ein Zeitschienenmanagement aufgrund der Corona-Pandemie, damit die Kinder und Jugendlichen in ausreichendem Maße Berücksichtigung finden.

Die voraussichtlichen Kosten der gesamten Maßnahmen sind im Vorfeld darzustellen.

Sachverhalt:

Kinder und Jugendliche sind von den Einschränkungen der Corona-Pandemie anders betroffen als die meisten Teile der Bevölkerung. Zwar zeigen Infektionen häufig einen milderen Verlauf, Kinder und Jugendliche wurden und werden aber durch die Kontaktbeschränkungen vor eine besondere Herausforderung gestellt, die für viele seelische und psychische Auswirkungen haben kann.

Kinder und Jugendliche saßen im Lockdown zu Hause fest, während viele Arbeitnehmer*innen wenigstens beruflich noch soziale Kontakte hatten. Diese Solidarität der Kinder und Jugendlichen ist anzuerkennen. Ebenso darf der Blick auf diese Generation junger Menschen nicht am Defizit oder nach vermeintlichen Lernrückständen ausgerichtet sein. Vielmehr brauchen Kinder und Jugendliche nun Raum und Platz für ihr soziales Leben. Sie sollen wieder teilhaben können, um erwachsen werden zu können. Und das in authentischer sozialer Interaktion mit anderen.

Anerkennung und Raum kann Kindern und Jugendlichen gegeben werden, indem ihnen in diesem Sommer der Eintritt ins Freibad geschenkt wird. Für viele Familien fällt ein Urlaub aus finanziellen Gründen oder wegen der pandemischen Lage aus, sodass hier zumindest ein kleineres Ersatzangebot möglich wird.

 

gez. Giesela Brandes-Steggewentz

Fraktionsvorsitzende

gez. Susanne Hambürger dos Reis

Fraktionsvorsitzende

gez. Dr. Ralf Lübbe

Gruppenvorsitzender

 

 

Link zum Antrag

Menü schließen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderem verwendet die Webseite Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies, zur Speicherung von personenbezogenen Daten sowie Hinweise zur Deaktivierung von Google Analytics erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen